Aktivitäten

Bundesjugendspiele

Am 13. Juli fanden unsere Bundesjugendspiele statt. Im letzten Jahr fielen sie wegen Corona aus. Wir wärmten uns zusammen mit Herrn Häckel auf, der uns ganz schön ins Schwitzen brachte. Dann absolvierten wir die drei Disziplinen Weitsprung, Lauf und Weitwurf.

Wir haben uns super angestrengt und so viele Schüler wie noch nie erhielten eine Ehrenurkunde mit der Unterschrift unseres Bundespräsidenten Frank- Walter Steinmeier. Wir gratulieren alle zu diesem herausragenden Ergebnis.

Nun packten wir unsere Sachen zusammen und vergnügten uns im Freibad. Es war ein toller Tag.

____________________________________________________________________

Manege frei für die jungen Artisten der Erich Kästner-Schule

Eine ganze Schule voller wilder Tiger, Clowns, Jongleure und Akrobaten? Das gab es neulich in der Erich Kästner-Schule in Oberndorf.

Statt Mathe und Deutsch standen in der Erich Kästner-Schule in Oberndorf andere Dinge auf dem Stundenplan. Raphael Bantle,  Marianus Neyrink und Johannes Zorck vom Kinderzirkus Holdrio entführten die Kinder in eine ganz besondere Welt.

Eine Woche lang durften sie ausprobieren,  auf großen Bällen zu stehen und mit kleinen Bällen zu jonglieren, auf Scherben zu laufen, Diabolos fliegen zu  lassen und einiges mehr.

Am Anfang der Woche war vieles noch schwer. Mancher Ball landete auf dem Boden und auch die Drehteller wollten sich anfänglich nicht so drehen, wie bei den echten Artisten. Das war manchmal ärgerlich, aber meistens auch zum Lachen.  Die Kinder übten mit Unterstützung  ihrer Lehrer*innen  und der drei geduldigen Profis so unermüdlich, dass es jeden Tag neue Fortschritte zu bestaunen gab.  Und wenn dann sonst eher schüchterne Kinder sich als begabte Jongleure präsentierten oder eher ängstliche Schüler stolz auf das Nagelbrett stiegen und sich von ihren Mitschüler*innen beklatschen ließen, wurde klar, dass man tatsächlich noch mehr lernen kann als Mathematik und Deutsch.

Das durften am Freitag dann auch die Eltern erleben, als in der großen Zirkusshow wirklich jedes Kind der Schule etwas ganz besonderes vorführen konnte. Der begeisterte Applaus war verdient, Eltern und Lehrer*innen konnten stolz auf ihre Kinder sein und der Dank an die echten Artisten kam von Herzen.

Das von den Eltern zusammengestellte leckere Buffet war ein schöner Abschluss einer tollen Woche nach der nicht nur ein Kind beschlossen hat:

Und wenn ich mal groß bin, geh ich zum Zirkus!

____________________________________________________________________

Unser Ausflug in die Wilhelma

Am 25. Mai machten wir unseren Schulausflug in die Wilhelma nach Stuttgart. Mit dem Bus fuhren alle Klassen und die Kindergartenkinder in unsere Landeshauptstadt. Wir waren sehr aufgeregt, schließlich war es für uns der erste große Ausflug nach Corona.

Wir hatten viel Zeit im Gepäck, so dass wir uns alles sehr genau anschauen konnten. Die Wilhelma ist schließlich einer der größten Zoos in Europa. Es gab nicht nur außergewöhnliche Tiere zu bestaunen, sondern auch ganz besondere Pflanzen. Sehr beeindruckt waren wir von den wunderschönen Anlagen.

Ein Zoobesuch ist furchtbar anstrengend, so dass wir immer wieder Pausen einlegen mussten. Hundemüde, aber total glücklich traten wir die Heimreise an. In Oberndorf warteten schon die Eltern auf uns.

Wilhelma1

_____________Wilhelma2

Wilhelma3

Wilhelma4

Wilhelma5

Wilhelma7

____________________________________________________________________

Elternabend zum Thema „Mediengefahren“


Ende April fand an unserem SBBZ ein Elternabend zum Thema „Mein Kind, sein Smartphone, meine (Mit-)Verantwortung statt.

Dabei zeigte uns Frau Maren Hagel, in ihrer Doppelfunktion als Polizeikommissarin und Mutter, in anschaulichen und lebensnahen Beispielen aus ihrem Alltag auf, wie schnell Jugendliche und auch ihre Eltern sich im Internet in strafbares Verhalten verstricken können.

Wachgerüttelt und gut informiert gingen die Zuhörerinnen und Zuhörer wieder nach Hause.

____________________________________________________________________


Frühlingsanfang

Eine ganz wunderbare Rhythmikstunde bereitete unser neuer Sportlehrer am Frühlingsanfang vor. Auf dem Pausenhof erwartete uns ein Hindernisparcour, den wir mit Dreirädern zurücklegen mussten. Dabei galt es, Slalom zu fahren und einen Tunnel zu durchqueren. Herr Häckel stoppte die Zeit.

Für den ersten Durchgang brauchten wir 4 Minuten und 32 Sekunden. Im 2. Durchgang konnten wir uns deutlich verbessern.

Es hat allen großen Spaß gemacht und wir freuen uns schon aufs nächste Mal.

Hindernisparcour

Hindernisparcour2


  • Erich Kästner-Schule
  • Teckstraße 21
  • 78727 Oberndorf a. N.
  • Telefon: 07423 92006-0
  • E-Mail senden